Haymatloz

Exil in der Türkei - über die Emigration jüdischer Professoren

N.N.

Eine Veranstaltung im Rahmen des 8. Europäischen Filmfestivals der Generationen in Kooperation mit dem Central Kino Ketsch, dem Seniorenbüro Ketsch und dem Generationenbüro Schwetzingen
Filmvorführung
Doku, Deutschland 2015
Regie: Eren Önsöz
Mit Susan Ferenz-Schwartz, Kurt Heilbronn, Engin Bagda, Enver Hirsch und Elisabeth Weber-Belling
Die Dokumentation ist eine Reise in die Vergangenheit von fünf älteren "Türkendeutschen", die ihre Kindheit in Ankara und Istanbul verbrachten. Zugleich behandelt der Film ein nahezu unbekanntes Kapitel deutsch-türkischer Geschichte: Ihre Väter waren jüdische Professoren und Künstler an deutschen Universitäten, die vor den Nazis fliehen mussten. Sie fanden Zuflucht in einer jungen, modernen Türkei, in der Präsident Atatürk fast 1.000 deutsch-jüdische Intellektuelle einlud, an seinen ehrgeizigen Reformvorhaben mitzuwirken. Nach dem Krieg kehrten viele mit ihren Familien wieder zurück. Doch während sie dort noch immer große Anerkennung genießen, wurden sie hier nahezu vergessen. Dabei teilen die Nachkommen das Schicksal, dass sie sich in beiden Kulturen "haymatloz" fühlen. Mit der Reise an vertraute Kindheitsplätze beginnt eine emotionale Spurensuche nach den eigenen Wurzeln und der eigenen Identität, verbunden mit sehnsuchtsvollen Erinnerungen an eine liberale Türkei.
Anschließende Diskussion mit der Historikerin Annette Lui.

Kursnummer: 172-21062
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mi, 18.10.2017, 19:30 bis 21:15 Uhr
Kursort: Ketsch, Central Kino
Kursgebühren: 5,00 €
25 - 100 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang