Borreliose

Arzt-Patienten-Forum in Zusammenarbeit mit der KVBW (Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg)

Dr. med. Heiner Christian Münch, Dr. med. Nico Bender

Eine chronische Borrelioseinfektion wird häufig übersehen. Zecken sind regional unterschiedlich zwischen 10 und mehr als 30 % infiziert. Die Infektion mit Borrelien kann zu ganz unterschiedlichen Krankheitsbildern führen, wobei das Spektrum von asymptomatischen respektive klinisch stummen Fällen über frühe und späte Hautinfektionen, frühe und späte neurologische Krankheitsbilder, Augen- und Herzbeteiligung bis zum Gelenkbefall als Spätmanifestation reicht. Die Übertragung erfolgt in der Regel durch einen Zeckenstich, kann aber auch durch andere Insekten erfolgen. Jedoch entwickeln nicht alle Menschen hierauf tatsächlich eine Borreliose. Die sogenannte Wanderröte ist ein typisches Symptom, dieses entwickeln allerdings weniger als 50% der Infizierten. Die Sensitivität der Standardlabortests beträgt 50 %, d.h., bis zu 50 von 100 Infizierten werden damit nicht erfasst. Die Diagnose muss also klinisch anhand der Beschwerden gestellt werden. Lernen Sie mehr über diese rätselhafte Krankheit und erfahren Sie, was Sie selbst tun können. Im Anschluss an den Vortrag ist genügend Zeit für Ihre Fragen.

Kursnummer: 181-30301
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Do, 01.03.2018, 19:00 bis 20:30 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Palais Hirsch Schwetzingen; EG; Tagungsraum
Kursgebühren: 4,00 €
Abendkasse
10 - 50 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang