"Das habe ich verdrängt"

Schutz oder Schaden

Wolfgang Hübner

Verdrängung ist ein Begriff aus der Tiefenpsychologie und beschreibt die Fähigkeit des Menschen, unbewusst Inhalte aus der zugänglichen Erinnerung zu tilgen und irgendwo in den Tiefen des Gehirns zu verstecken. Diese Fähigkeit hat oft einen negativen Beigeschmack und wird bisweilen als etwas Krankhaftes angesehen. Auf der anderen Seite können wir auf den Schutzmechanismus des Verdrängens oft gar nicht verzichten. Und oft scheint es ohne massives Verdrängen von Problemen gar nicht zu gehen. Im Vortrag werden unterschiedliche Aspekte und ein gesunder Umgang damit erklärt.

Kursnummer: 182-10609
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mi, 23.01.2019, 19:30 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 103
Kursgebühren: 10,00 €
10 - 20 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Anmeldung bis: Mo, 21.01.2019

zum Seitenanfang