Philosophisches Café "zwei-stein"

Friedrich Schleiermacher zum 250. Geburtstag

Hans Th. Flory, M.A., Gundula Sprenger, Werner Schellenberg

Eine Veranstaltung im Rahmen des UNESCO-Welttags der Philosophie in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Diakonieverein Schwetzingen und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
Friedrich Schleiermacher (1768-1834) wird als evangelischer Kirchenvater des 19. Jahrhunderts bezeichnet. Nach seinem Verständnis von Religion als "Sinn und Geschmack für das Unendliche" ist Religion weder ein Wissen noch ein Tun. Er setzt an die Stelle der objektiven kirchlichen Lehrsätze eine moderne Erfahrungstheologie. Schon in seinen frühen Schriften beschäftigte er sich damit, wie wir Gemeinschaftsformen entwickeln können, die die vielfältigen Ausprägungen von Individualität unter den Menschen nicht unterdrücken, sondern steigern. Schleiermachers Entwürfe zur Hermeneutik beeinflussten die Philosophie von Wilhelm Dilthey, Hans-Georg Gadamer, Manfred Frank u.a.. Seine Darstellung des "hermeneutischen Zirkels" wirkte bis in die Gegenwartsphilosophie, in dem er über das Verhältnis zwischen Autor und Rezipient reflektierte. Aufgabe von Wissenschaft und Theologie sei die Entwicklung zumindest intersubjektiver Verstehenshorizonte. Seine Erkenntnisse bedeuteten einen Wendepunkt in der Geschichte dieser Disziplin.

Kursnummer: 182-10803
1 Termin, 4 Unterrichtsstunden
Do, 15.11.2018, 18:00 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Hebelhaus Schwetzingen; EG; Hebelsaal
Kursgebühren: 12,00 € (ermäßigt: 2,00 €)
incl. Imbiss und Getränke
15 - 40 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang