Palästina - Ein Leben für den Frieden

Lesung mit Sumaya Farhat - Naser

Sumaya Farhat-Naser

In Kooperation mit Bildung & Begegnung Palästina e.V., den Ev. Kirchengemeinden Brühl und Schwetzingen, dem Evangelischen Diakonieverein und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
"Geheimagentin für den Frieden" wird sie genannt, weil sie mutig und kreativ für ein Ende der Gewalt in Nahost eintritt. Die Palästinenserin Sumaya Farhat-Naser weigert sich, in Freund-Feind-Schablonen zu denken; sie kämpft gegen die israelische Besatzungspolitik, für eine Demokratisierung der palästinensischen Gebiete und verurteilt die Selbstmordattentate. Sie war die erste Palästinenserin, die öffentlich mit israelischen Frauen über einen möglichen Frieden diskutierte. Für ihr Engagement erhielt die Biologin gemeinsam mit der Israelin Gila Svirsky 2002 vom deutschen PEN-Zentrum die Hermann-Kesten Medaille, 2011 wurde Sumaya Farhat-Naser mit dem AMOS-Preis der Offenen Kirche Stuttgart ausgezeichnet. In Friedensinitiativen und Frauengruppen sowie in Seminaren mit Jugendlichen setzt sie sich seit Jahrzehnten für Dialog und Gewaltverzicht bei der Lösung des Nahostkonflikts ein. In mittlerweile vier Büchern und auf zahlreichen Vortragsreisen hat Sumaya Farhat-Naser von ihrer Arbeit und vom Alltag unter Besatzung berichtet. Das Buch "Ein Leben für den Frieden" zeichnet anhand einer Auswahl ihrer Texte den Lebensweg der vielfach ausgezeichneten Friedensvermittlerin von 1948 bis in die Gegenwart nach.
"Nur wer die Hoffnung hat, denkt kreativ und findet Lösungen aus dem Teufelskreis der Gewalt", ist ihr ein wichtiger Leitsatz.

Kursnummer: 182-10911
1 Termin, 3 Unterrichtsstunden
Do, 22.11.2018, 19:00 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Hebelhaus Schwetzingen; EG; Hebelsaal
Eintritt frei
(um eine Spende für vorgestellte Projekte wird gebeten)

Anmeldung:

Für diesen Kurs ist keine Anmeldung erforderlich.

zum Seitenanfang