Philosophisches Café "zwei-stein"

Mit Husserl zur Bibel - Phänomenologie

Hans Th. Flory, M.A., Patrick Alberti

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Diakonieverein Schwetzingen und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
Der Begriff der Phänomenologie ist untrennbar mit Edmund Husserl (1859-1938) verbunden. Ziel seines Denkens ist es, die Philosophie wieder zurück auf den Weg einer strengen Wissenschaft zurückzuführen. Die Aussage "Zurück zu den Sachen" beschreibt seinen Ansatz dabei vielleicht am besten: statt von den psychologisch geprägten Wahrnehmungen der Erscheinungen auszugehen, müssen die Phänomene selbst vorurteilsfrei erfasst werden. Diese bestehenden Vorurteile können nur vermieden werden, wenn die Dinge wieder in ihrer Ursprünglichkeit wahrgenommen werden.
Mit dem Werkzeug Husserls wird der Johannes-Prolog in der Bibel betrachtet. Hier steht der Satz: "Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt." Wie kann das Wort Fleisch werden? Das Wort ist Geist, ist Theorie. Das Fleisch. Was ist das eigentlich? Körper? Leib? Leben? Was bedeutet eigentlich in diesem Zusammenhang Wort? Und was bedeutet das Wort Fleisch und das Fleisch selbst? Kann uns das die Phänomenologie verraten?

Kursnummer: 191-10802
1 Termin, 4 Unterrichtsstunden
Do, 21.03.2019, 18:00 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Hebelhaus Schwetzingen; EG; Hebelsaal
Kursgebühren: 12,00 € (ermäßigt: 2,00 €)
incl. Imbiss und Getränke
15 - 40 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Anmeldung bis: Di, 19.03.2019

zum Seitenanfang