Die Weimarer Verfassung 1919 im Vergleich zum Grundgesetz 1949

PD Dr. Gunter Zimmermann

In Kooperation mit der Badischen Heimat
Vortrag
Das Jahr 2019 steht für die zwei Jubiläen Weimarer Verfassung 1919 und die Verabschiedung des Grundgesetzes im Jahr 1949. Die Verfassung des Deutschen Reichs, bekannter als Weimarer Reichsverfassung, trat am14. August 1919 in Kraft. Das Deutsche Reich wurde eine föderative Republik mit einem gemischt präsidialen und parlamentarischen Regierungssystem. Die Paulskirchenverfassung von 1849 diente in vielen Verfassungsartikeln als Vorbild.
Das Grundgesetz (GG) wurde am 23. Mai 1949 in einer feierlichen Sitzung des Parlamentarischen Rates durch dessen Präsidenten Konrad Adenauer verkündet. Auf die Bezeichnung "Verfassung" wurde bewusst verzichtet, um den provisorischen Charakter der mit dem GG gegründeten Bundesrepublik Deutschland hervorzuheben. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 wurde das GG zur Verfassung.
Besondere Bedeutung haben aufgrund der Erfahrungen aus der Zeit des Nationalsozialismus die im GG, Artikel 1-19, verankerten Grundrechte.

Kursnummer: 192-10122
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mo, 07.10.2019, 19:30 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 105
Kursgebühren: 5,00 €
Abendkasse
20 - 50 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang