Anti-apokalyptische Apokalyptik

Zur Deutung der Theologie Karl Barths

Prof. Dr. Georg Pfleiderer

Vortrag
In Zusammenarbeit mit den Evangelischen Kirchengemeinden Schwetzingen und Oftersheim, dem Evangelischen Dekanat Rhein-Neckar-Süd, dem Evangelischen Diakonieverein, der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
Eigentlich kann das starke gegenwärtige Interesse an Karl Barth erstaunen. Denn weder die steile christozentrische Dogmatik des Schweizer Theologen noch der von zwei Weltkriegen bestimmte Zeithintergrund, auf den sie reagiert, scheint mit unserer Zeit und unseren Problemen so viel zu tun zu haben. Der Vortrag geht den Gründen für das überraschende Interesse an Barth nach. Seine These ist, dass diese Theologie zugleich Züge dramatischer Apokalyptik wie auch deren Gegenteil, Strukturen liberaler Anti-Apokalyptik, hat - und damit sehr gut in unsere Zeit passt.
Professor Georg Pfleiderer ist seit 1999 Ordinarius für Systematische Theologie und Ethik an der Universität Basel, auf dem Lehrstuhl, den Karl Barth 1935-62 innehatte. 2014 gründete er das Karl Barth - Zentrum in Basel mit dem Ziel, Barths Werk in Wissenschaft und Lehre wie auch in der Öffentlichkeit zu fördern und bekannt zu machen.

Kursnummer: 192-10813
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Di, 03.12.2019, 19:00 bis 20:30 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 105
Eintritt frei
Um eine Spende wird gebeten.
10 - 50 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang