Philosophisches Café "zwei-stein"

Wozu wir ein einfaches Leben brauchen

Die Lebenskunst Epikurs und Laotses

Hans Th. Flory, M.A., Martin Yuan

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Diakonieverein Schwetzingen und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
In der Geschichte wurde Epikur als Gründer des Hedonismus bezeichnet. Der Grund ist, dass man seine Äußerungen lange Zeit missverstanden hat. Seine Auffassung von Vergnügen unterscheidet sich jedoch sehr von unseren allgemeinen und üblichen Vorstellungen. Für Epikur besteht ein Leben voller Freude darin, keine unnötigen Wünsche zu haben und somit eine innere Ruhe zu erreichen. In diesem Kontext treffen sich Epikur und Laotse, denn beide Philosophen kritisieren die Schwachpunkte des materiellen Lebens und finden, dass ein richtiges Leben sich auf den "Bauch" konzentrieren sollte und nicht auf das Auge. Das erste bedeutet ein einfaches Leben und das zweite steht für ein Leben voller unendlicher Begierden. Epikur und Laotse sind sich einig, durch ein einfaches Leben bekommen wir eine innere Freude und Ruhe als Kraftquelle, die uns darin unterstützt, Schmerzen und Sorgen zu vermindern.

Kursnummer: 201-10801
1 Termin, 4 Unterrichtsstunden
Do, 20.02.2020, 18:00 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Hebelhaus Schwetzingen; EG; Hebelsaal
Kursgebühren: 12,00 € (ermäßigt: 2,00 €)
incl. Imbiss und Getränke
15 - 40 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang