Philosophisches Café "zwei-stein"

Über die Würde des Menschen und von Denkmälern

Patrick Alberti, Gundula Sprenger

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Diakonieverein Schwetzingen und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
Giovanni Pico Conte della Mirandola (24. Februar 1463 in Mirandola, Region Emilia-Romagna - 17. November 1494 in Florenz) war ein italienischer Philosoph, der als "Novalis der Renaissance" bezeichnet wurde. Bekannt ist er heute noch durch seine Rede "Über die Würde des Menschen", in der er die Frage nach dem Wesen des Menschen und seiner Stellung in der Welt stellte und die Willensfreiheit als charakteristisches Merkmal des Menschen hervorhob. Diese gehört zu den berühmtesten Texten der Renaissance, da sie als Programmschrift gilt, in der die Prinzipien einer neuzeitlichen humanistischen Anthropologie verkündet werden. So verstand Jacob Burckhardt die Rede und bezeichnete sie als "eines der edelsten Vermächtnisse d(ies)er Kulturepoche". Mit seiner außergewöhnlichen Bildung und seiner Beredsamkeit beeindruckte Pico seine Zeitgenossen stark. Wer diese Rede kennt, versteht die Architektur und die Kunst der Renaissance noch besser. Aus heutiger Sicht ist eine Reflektion über die Menschenwürde, der obersten Rechtsnorm des Grundgesetzes, zutiefst aktuell.
Als vorherige Lektüre empfohlen: Giovanni Pico della Mirandola, Die Würde des Menschen/Oratio de hominis dignitate.

Kursnummer: 202-10801
1 Termin, 4 Unterrichtsstunden
Do, 17.09.2020, 18:00 bis 21:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Hebelhaus Schwetzingen; EG; Hebelsaal
Kursgebühren: 12,00 € (ermäßigt: 2,00 €)
incl. Imbiss und Getränke
12 - 20 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang