Opern-Talk - WAS FRAG ICH NACH DER WELT!

Die Genese des Barock-Musiktheaters

N.N.

Talkrunde in Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg/Winter in Schwetzingen
Cembalovirtuose und Dirigent Clemens Flick erläutert im Gespräch mit Thomas Böckstiegel, dem Künstlerischen Leiter des Festivals WINTER IN SCHWETZINGEN, den Weg zum Barock-Musiktheater »Was frag ich nach der Welt!«. Im Zentrum der Inszenierung steht die Hochzeitskantate »Meine Freundin, du bist schön« von Johann Christoph Bach - ein Schatz aus dem »Altbachischen Archiv«, der auf dem Hohelied Salomos basiert. Auszüge hieraus spielt Flick in dieser Einführung am Cembalo.
Mitten im Leben, fest auf dem Boden stehend und doch um die Endlichkeit dieses Lebens wissend. Der ewige Kreislauf von Geburt, Leben und Tod fand seinen musikalischen Ausdruck in sakralen Kantaten und Madrigalen des Barock. Freude, Ironie, Trost, Liebesworte bis hin zu erotischen Anspielungen, all das geben diese lyrischen und musikalischen Vokalwerke wieder.
Für das Schwetzinger Rokokotheater errichten der auf barocke Aufführungspraxis spezialisierte Dirigent Clemens Flick und die Regisseurin Claudia Isabel Martin gemeinsam mit vier Sänger*innen und Musiker*innen des Philharmonischen Orchesters Heidelberg auf den Pfeilern deutscher Vokalmusik des 17. Jahrhunderts ein Barock-Musiktheater in bewegten Bildern und Raumklängen. Das Herzstück wird eines der schönsten überlieferten Werke dieser Epoche sein: Johann Christoph Bachs (1645-1693) Hochzeitskantate »Meine Freundin, du bist schön«, die auf Versen aus dem Hohelied Salomos basiert. Ihre Kenntnis verdanken wir Johann Sebastian Bach, der den musikalischen Nachlass seiner Vorväter in Form des »Altbachischen Archivs« lebendig hielt. Nun gilt es, diesen musikalischen Schatz der Öffentlichkeit wieder bekannt zu machen.

Kursnummer: 202-21201
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Do, 03.12.2020, 18:30 bis 20:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 105
Eintritt frei
10 - 15 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Anmeldung bis: Mo, 30.11.2020

zum Seitenanfang