Antisemitismus

Einführung, Historie, Erscheinungsformen

Julia Hinze

Online-Vortrag
Mit freundlicher Unterstützung des Team meX der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg und in Kooperation mit der Stadt Schwetzingen, Stadtarchiv und Badischer Heimat im Rahmen von "1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland"
Mit Antisemitismus wird die Feindseligkeit gegenüber Jüdinnen und Juden bezeichnet. Judenfeindschaft existiert schon sehr lange und geht damit einher, dass in verallgemeinernder Form negative Eigenschaften sowie angebliche körperliche und charakterliche Merkmale zugeschrieben werden. Antisemitismus reicht dabei über die Feindschaft gegen konkrete Personen hinaus und dient als eine Form der Welterklärung, die Juden für ökonomische und soziale Prozesse verantwortlich macht. Insbesondere der Welterklärungsanspruch des Antisemitismus unterscheidet ihn von anderen diskriminierenden und menschenfeindlichen Haltungen und Denkweisen. Neben der Definition, Funktion und historischen Entwicklung des Antisemitismus stellt der Vortrag auch die Frage nach aktuell gesellschaftlichen und individuellen Handlungsmöglichkeiten gegen Antisemitismus in unserer Gesellschaft.
www.1700jahre.de

Kursnummer: 211-10123
1 Termin, 3 Unterrichtsstunden
Mo, 03.05.2021, 18:00 bis 20:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 108
Eintritt frei

10 - 16 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Anmeldung bis: Mi, 28.04.2021

zum Seitenanfang