Spurensuche

Ausstellung Horst Krög

Horst Krög

Ausstellung vom 17. Juli bis 1. Oktober 2021
Alle Lebewesen hinterlassen Spuren - in den meisten Fällen geschieht dies ganz unbewusst, manchmal jedoch auch sehr bewusst. Der Mensch ist dabei zweifelsfrei das Lebewesen, das ganz bewusst Spuren anlegt und hinterlässt, sie aber genauso rigide und meist auch bewusst wieder beseitigt. Beschäftigen sich Astronomen, Archäologen, Historiker, Kunst - und Kulturwissenschaftler, Philosophen und all die anderen "Spurensucher" ganz gezielt mit der Entstehungsgeschichte der Menschheit und unseres Planeten, sehen wir uns in der Postmoderne mit Spuren ganz anderer Art konfrontiert. So hat die Menschheit, nicht erst seit es "Friday for Future" gibt, mit den ökologischen Folgen ihrer oftmals rücksichtslosen und naturfeindlichen Haltung - den Spuren des bedingungslosen Fortschritts - zu kämpfen.
Auch jede Art von Kunst hinterlässt Spuren, in die nicht nur das Wissen um die Evolutions- und Kunstgeschichte, sondern vor allen Dingen auch der aktuelle Zeitgeist und individuelles Wissen, sowie Erfahrungen und Emotionen hineinspielen - egal, ob es sich nun um ein Musikstück, ein Bauwerk oder ein Gemälde handelt. So ist ein*e Künstler*in in erster Linie zunächst einmal Spurensucher, - entdecker, -sammler, -verwerter und letztendlich auch wiederum Spurenproduzent. Horst Krög nimmt bei Spaziergängen und Ausflügen Spuren zunächst rein visuell auf, erstellt dann Skizzen und setze diese in einem Gemälde oder einer Assemblage direkt um. "Manchmal lasse ich mich aber auch von Fundstücken leiten, die bereits eine eigene Geschichte in sich tragen und - aus ihrem ursprünglichen Bedeutungszusammenhang herausgerissen - in eine neue Dimension transferiert werden. So lasse ich mich dann von den vorgegebenen Spuren leiten, ergänze, verstärke oder verfremde das was ist bzw. sich im Material verbirgt." Alte und neue Spuren gehen dabei eine Symbiose ein, die einen neuen Bedeutungszusammenhang eröffnen.

Kursnummer: 211-20022
1 Termin, 3 Unterrichtsstunden
Sa, 17.07.2021, 18:00 bis 20:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; 2.OG; Raum 303
Eintritt frei

Anmeldung:

Für diesen Kurs ist keine Anmeldung erforderlich.

zum Seitenanfang