Shakespeare und Europa

Andreas Sturm

Vortrag in Kooperation mit der VHS Schrobenhausen e.V.
William Shakespeare prägte die europäische Literatur und das Theater der Neuzeit wie kein anderer Autor. Die geografische Bandbreite seiner Stücke umfasst den ganzen europäischen Kontinent, alleine ein Viertel der Dramen spielt in Italien. Die Werke des englischen Bühnenautors sind Bindeglied zwischen der Antike und der europäischen Moderne. Damit sind Shakespeares Dramen Bestandteil eines gemeinsamen europäischen Kulturguts und einer europäischen Identität. Der Geniekult um Shakespeare in der Romantik war ein Phänomen auf dem gesamten europäischen Kontinent und verankerte den Dichter fest im kulturellen Leben der jeweiligen Länder.
Der Anglist und Autor Andreas Sturm ("Das Shakespeare-Prinzip") spricht über die Bedeutung von Shakespeares Werken (und ihren Adaptionen) für die europäische Geschichte und Gegenwart als Projektionsfläche für aktuelle gesellschaftliche Themen und als gesellschaftlicher Seismograph.

Kursnummer: 212-10121
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mo, 04.10.2021, 18:30 bis 20:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; EG; Raum 105
Eintritt frei
Eine Spende ist erwünscht für das Projekt "Bring Dich ein - your voice matters"
10 - 25 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang