Deutscher Generationenfilmpreis

Prämierte Kurzfilme junger Filmamateur*innen zum Thema "Alter"

N.N.

Eine Veranstaltung im Rahmen des 12. Europäischen Filmfestivals der Generationen in Kooperation mit dem Central Kino Ketsch, dem Seniorenbüro der Gemeinde Ketsch, dem Generationenbüro der Stadt Schwetzingen und der VHS Bezirk Schwetzingen e.V.
Filmvorführung
Eine Zusammenstellung prämierter Kurzfilme junger Filmamateur*innen zum Thema "Alter" aus den letzten Jahren des Deutschen Generationenfilmpreises, der seit 1998 vom Deutschen Kinderund Jugendfilmzentrum (KJF) veranstaltet wird.
ALTER, WAS GEHT?
D 2016, 32 Min., Regie: Paul Scholten (18 Jahre)
Wie sehen Ältere das eigene Altern? Was sind Gewinne und Verluste im Alter? Anstelle von Anti-Aging lieber die Kunst des Alterns? Eindrucksvolle Einblicke von jungen Alten und alten Junggebliebenen.
FRÜHER WAR ALLES BESSER
D 2017, 10 Min., Regie: Margot Ergüvenc (79 Jahre) und Sohn
Jugendliche und eine Seniorin erzählen über ihr unterschiedliches Aufwachsen mit Medien und stellen fest, dass beide Mediengenerationen Vorzüge und Nachteile haben.
TAG FÜR TAG UND JAHR FÜR JAHR
D 2019, 14 Min., Regie: Simon Rupieper (25 Jahre)
Die letzten Tage im kleinen Supermarkt von Frau und Herrn Mix, die bereits über 80 sind und ihr ganzes Leben ihrer Aufgabe und ihrer Kundschaft gewidmet haben.
DER TÖRTCHENDIEB
D 2018, 3 Min., Regie: Ferdinand Maurer (15 Jahre)
Eine alte Dame, die gerne Törtchen isst, wird in der Bäckerei von einem Unbekannten überfallen. Nach einer aufregenden Verfolgungsjagd stellt sie den Dieb und erlebt eine große Überraschung.
Anschließende Diskussion mit den Festival-Veranstalter*innen

Kursnummer: 212-20066
1 Termin, 2 Unterrichtsstunden
Mi, 13.10.2021, 19:30 bis 21:15 Uhr
Kursort: Ketsch, Central Kino
Kursgebühren: 6,50 €
Abenkasse
25 - 40 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang