Rassismus erkennen und be-greifen

Workshop im Rahmen der Interkulturellen Woche #offengeht

N.N.

In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Badischen Heimat, Bildung und Begegnung Palästina e.V., dem Evangelischen Diakonieverein und der Evangelischen Erwachsenenbildung Rhein-Neckar-Süd
Rassismus ist, einfach erklärt, wenn Menschen andere Menschen nach äußerlichen oder vermeintlich kulturellen Merkmalen einteilen und die "anderen" als weniger wert oder weniger gut einstufen. Rassistische Vorurteile finden sich in allen Teilen der Gesellschaft - und werden zur Zeit wieder immer häufiger auch offen geäußert. Rassismus ist dabei kein "einfaches" Mobbing, denn Rassismus beruht auf einem realen Machtunterschied in unserer Gesellschaft. Es handelt sich um ein strukturelles Problem, von dem die gesamte Gesellschaft betroffen ist. In diesem Workshop sprechen wir darüber und machen Rassismus mit Objekten aus der Ausstellung "Arbeit & Migration. Geschichten von hier" des Technoseums Mannheim begreifbar - im tatsächlichen wie im übertragenen Sinne. Dabei gelingen neue, sensiblere Einblicke in verschiedenste Lebensbereiche, in denen Rassismus herabwürdigend wirkt. Aufgezeigt wird auch, wie Engagement gegen Rassismus aussehen kann.

Kursnummer: 222-10122
1 Termin, 3 Unterrichtsstunden
Di, 27.09.2022, 9:30 bis 12:00 Uhr
Kursort: Schwetzingen, Volkshochschule Schwetzingen; 2.OG; Raum 303
Eintritt frei
(Getränke und Imbiss werden gereicht)
10 - 15 Teilnehmer/innen

Anmeldung:

Der Kurs ist bereits beendet.

zum Seitenanfang